rosetta stone 3 adobe software adobe cs4 master collection


Naturschutzkonferenz


Weltweit sterben täglich 150 Tier- und Pflanzenarten aus. Das haben auch die Regierungen in der ganzen Welt erkannt und das „Übereinkommen über die biologische Vielfalt“ (Convention on Biological Diversity) beschlossen. Vom 19. bis 30. Mai 2008 findet in Bonn die 9. UN-Naturschutzkonferenz statt. Das ist eine Konferenz für alle Mitglieder, die sich im Jahr 1992 auf der Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung verpflichtet haben, nationale Pläne oder Programme zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung der biologischen Vielfalt (Biodiversität) durchzuführen. Die Konferenz wird – so hoffen wir – wichtige Maßnahmen zum Schutz der Arten beschließen.

So fing alles an…

Die „Bonner Konvention für wandernde Tierarten“ (Convention on Migratory Species, CMS) besteht seit dem 23. Juni 1979, genau 25 Jahre. Sie dient dazu, wandernde Arten, die mit vielen „verlorenen Paradiesen“ dieser Welt vernetzt sind, mit ihren Lebensräumen zu erhalten. Die Konvention verkörpert hervorragend den klassischen Naturschutzgedanken. Ihr gehören 85 Vertragsstaaten an.

Als Umweltabkommen unter der Ägide der Vereinten Nationen bietet das Übereinkommen zur Erhaltung der wandernden wildlebenden Tierarten eine globale Plattform für den Erhalt und die nachhaltige Nutzung der Arten und ihrer Lebensräume. Die Konvention führt die Staaten zusammen, welche die Tiere auf ihrer Wanderung durchqueren und stellt die rechtlichen Grundlagen für Erhaltungsmaßnahmen entlang ihrer Migrationsrouten.

Zeitgleich mit der Verabschiedung der Bonner Konvention zum Schutz wandernder Tierarten wurde am 19. September 1979 in Bern das „Übereinkommen über die Erhaltung der europäischen wildlebenden Pflanzen und Tiere und ihrer natürlichen Lebensräume“ (Berner Konvention) verabschiedet, welche am 1. Juli 1982 in Kraft trat. Damit wurde erstmalig auf europäischer Ebene der Schutz biologischer Vielfalt vertraglich festgehalten. Wesentliche Ziele dieses Übereinkommens sind der Schutz von wildlebender Flora und Fauna und deren Habitate, mit besonderer Beachtung gefährdeter Arten.

Deutschland hat die „Übereinkommen über die biologische Vielfalt“ (Convention on Biological Diversity, CBD) am 12. Juni 1992 unterzeichnet und am 21. Dezember 1993 ratifiziert (Bundesgesetzblatt).

Im selben Jahr fand der Weltumweltgipfel in Rio statt. Hier wurde die Biodiversitätskonvention gemeinsam mit der Klimarahmenkonvention ins Leben gerufen. Am 29. Dezember 1993 trat die Konvention in Kraft – es ist ihr „Geburtstag!“

Den 29. Dezember haben die Vereinten Nationen zum Tag der biologischen Vielfalt erklärt – das galt bis zum Jahr 2000. Die 5. Welt-Konferenz der Biologischen Vielfalt hat im Mai 2000 in Nairobi, Kenia, den Vorschlag an die Vereinten Nationen gemacht, diesen Tag auf den 22. Mai zu verlegen – um leichter für ihn werben zu können. Der 22. Mai ist der Tag der offiziellen „Annahme“ des Textes der Biodiv-Konvention. Diesem Antrag hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen am 20. Dezember 2000 zugestimmt.

Es gab bisher acht internationale Konferenzen zur biologischen Vielfalt. Die 9. UN-Naturschutzkonferenz ist das letzte Treffen der Vertragsstaaten vor einem entscheidenden Datum: Bis 2010 will die Weltgemeinschaft den Verlust der biologischen Vielfalt entscheidend begrenzen.

Schwerpunkte der 9. UN-Naturschutzkonferenz

Auf der Agenda der 9. UN-Naturschutzkonferenz in Bonn stehen folgende Themen ganz oben:

  • Schutz der Wälder und Einrichtung mariner Schutzgebiete
  • Instrumente zur Finanzierung der Schutzgebietssysteme
  • Erhaltung pflanzen- und tiergenetischer Vielfalt in der Landwirtschaft (Agro-Biodiversität)
  • Entwicklung eines Regimes zum gerechten Vorteilsausgleich bei der Nutzung genetischer Ressourcen (ABS-Regime, Access and Benefit Sharing)
  • Umsetzung der Konvention und Erreichen des 2010-Ziels, d.h. den Verlust an Biodiversität weltweit bis 2010 erheblich zu reduzieren bzw. zu stoppen.

Mit unserer Kampagne (www.Biodive.de) und Eurer Hilfe wollen wir auf diese extrem wichtige Konferenz und die schützenswerte Artenvielfalt in Deutschland hinweisen. Im Vorfeld dieser Konferenz findet im Frühling 2008 in Berlin das große Fest der Artenvielfalt statt. Hier werden Eure Beiträge auf einer Großleinwand in Form eines (hoffentlich gigantischen) Mosaiks der Artenvielfalt in Deutschland präsentiert und die Preise für die von euch selbst ausgewählten besten Beiträge verliehen.

Wir freuen uns auf Eure Beiträge und wünschen Euch viel Spaß bei Eurem Tauchgang durch die Vielfalt des Lebens.

Biodive_flyer.pdf


Bewertung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimme(n), durchschnittlich: 3,00 von 5 Sternen)
Loading...

noch keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

Kommentare als RSS TrackBack URI

Sorry, Kommntare sind hier nicht möglich.


BioDive is proudly powered by WordPress and themed by Mukka-mu

rosetta stone 3 adobe software adobe cs4 master collection